Gastbeitrag: Gewohnheiten und Hochsensibilität

Juli 2, 2018

In diesem Gastbeitrag auf der Website von healty habits erfährst du, wie Gewohnheiten funktionieren und warum sie besonders für hochsensible Menschen wichtig sind.

Hier ein Auszug:

Das Problem mit Gewohnheiten ist, dass unser Gehirn den Unterschied zwischen guten und schlechten Gewohnheiten nicht kennt. Das sagt zumindest Ann Graybiel, Wissenschaftlerin am MIT.

Selbst wenn wir eine Gewohnheit als hinderlich erkannt haben, fallen wir sehr leicht wieder in diese Verhaltensweisen zurück. Auch dafür sind unsere Hormone zuständig. Denn wir lieben die Glückshormone. Unser System strebt danach, möglichst oft einen solchen Endorphin-Kick zu bekommen.
Das sieht man zum Beispiel an dem Marshmallow-Experiment aus den 60er Jahren: kleine Kinder wurden in einem Raum alleine vor ein Marshmallow gesetzt und es wurde ihnen gesagt, dass sie zwei Marshmallows als Belohnung bekommen, wenn sie die verlockende Süßigkeit nicht essen, bis der Versuchsleiter wiederkommt.

Auf den Video-Aufnahmen sieht man, wie viel Anstrengung es die Kinder kostet, dieser Anweisung so lange wie möglich zu folgen. Die meisten haben es nicht geschafft.

Es ist uns in der Regel lieber, jetzt gleich ein Marshmallow und den Dopamin-Kick durch den Zucker zu bekommen, statt der Aussicht auf eine höhere Belohnung in einer ungewissen Zukunft.

Wenn wir Dinge tun, die uns gut tun oder Schmerzen vermeiden, dann schüttet unser Körper ganz kleine Mengen an Endorphinen aus. Alles ist, wie es sein soll, und fühlt sich gut an.

Verändern wir jetzt etwas, machen wir etwas anders als gewohnt, bleibt die Mini-Belohnung durch das Dopamin aus. Denn wir wissen ja noch nicht, ob die Veränderung gut ist oder vielleicht doch nachteilig. Deswegen mögen Menschen keine Veränderung und Veränderungen fühlen sich am Anfang immer weniger gut an, als das Bewährte.

Genau aus diesem Grund fallen wir auch so leicht zurück in alte Gewohnheiten.

Unser Unterbewusstsein erinnert sich an den Hormon-Kick und zack, schon ist der Marshmallow verputzt, auch wenn wir vom Verstand her wissen, dass wir später doppelt so viele bekommen hätten.

Den ganzen Gastartikel zu Gewohnheiten und Hochsensibilität kannst du auf healthyhabits.de lesen.

 

 

Welche Gewohnheiten willst du dir nach diesem Artikel noch an- oder abgewöhnen?

 

>