„Ich muss den Fisch vor dem Ertrinken retten!“ dachte der Vogel und legte den Fisch auf den Ast.

Wenn du dieses Bild auch aus deinem Leben kennst, dann bekommst du in dieser Episode 3 Impulse, warum nicht alles für alle gut ist und was du statt dessen tun kannst.

Nicht alles ist für jeden gut

Transcript

[0:00] Music.

[0:05] Wünschst du dir auch mehr Energie zu haben.
Hast du auch manchmal Angst davor dass Unternehmungen dich völlig erschöpfen und du dich lange davon erholen muss.
Würdest du nicht auch gern die Grenze von gut zu zu viel zu viel rechtzeitig erkennen.

[0:26] Mein Name ist jean-christophvonoertzen und ich coache Menschen ihr optimales Energieniveau zu finden und mir hochsensibilität auch im Alltag als Geschenk zu sehen.
Ich erreiche das nicht mehr mein Online-Coaching sondern auch das Selbstlernkurse in meinem Mitgliederbereich tasp Oase,
sowie durch die Informationen die ich in diesem Podcast mit dem Titel einfach-hochsensibel gerne kostenlos an Dich weitergeben.
Schön dass du heute hier mit dabei bist lass uns am besten gleich anfangen es freut mich sehr so treu höre für diesen Podcast zu haben wie dich,
danke dass auch du dabei bist.
Podcast hat jetzt genau 100 Bewertungen bei iTunes und im Schnitt 5 von 5 Sternen und darüber freue ich mich natürlich sehr,
ich habe daher auch überlegt ich würde gerne in Zukunft hier mal die ein oder andere von diesem neuesten Bewertungen vorlesen wenn du also noch nicht,
das noch nicht gemacht hast und vielleicht auch mal hier mit einer Bewertung genannt werden möchtest dann freue ich mich sehr wenn du dir kurz die Zeit nimmst um deine ehrliche Meinung zu dem Podcast dort zusammen mit der richtigen Anzahl an Sternen zu posten.

[1:47] Heute geht es auch wieder um das Umfeld du hast diesen Podcast vielleicht schon öfter von dem berühmten Ausspruch und im Raum gehört.
Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen in deiner Umgebung,
und es stimmt sicher unser Umfeld beeinflusst uns,
ganz massiv unsere Gewohnheiten unsere Einstellungen das was wir jeden Tag tun und damit auch unsere innere Einstellung unser Mindset.

[2:25] Und gleichzeitig sind wir auch ein Teil des Umfelds von anderen Menschen,
gerade wenn wir in der Partnerschaft leben und am Anfang vielleicht unser Leben.
Unsere Gewohnheiten oder auch nur unsere Kommunikation zu verändern vielleicht um mehr Energie zu haben und keine Angst mehr vor Überforderung haben zu müssen,
dann sind wir oft versucht unser Umfeld davon zu überzeugen auch dieselben Schritte zu machen.

[3:02] Meine Frau kann sich ein Lied davon singen dass ich während meiner Ausbildung zum psychologischen Berater plötzlich auch mal meinte zu wissen was für sie vielleicht gut sein könnte oder für uns,
und in gewissem Maße ist es auch vielleicht ganz normal viele,
Seminarleiter empfehlen sogar dass man ein Seminar immer zusammen mit seinem Partner besuchen sollte oder mit seinen Arbeitskollegen da weil wenn man dieselben Erfahrungen gemacht hat in so einem Seminar dieselben,
impuls erhalten hat dann ist es viel wahrscheinlicher dass man sich auch gemeinsam verändert dass man wirklich die Veränderung auch schafft und dann handeln kommt.

[3:52] Und die Kehrseite der Medaille ist halt.
Dass wir versuchen andere Menschen von dem zu überzeugen was wir vielleicht gerade erfahren haben um diese Veränderung,
so leichter zu erreichen der nur so um Feldversuch bleibt erstmal oder hat den Wunsch in dem Zustand zu bleiben wie wir sind Veränderungen sind für uns Menschen,
tendenziell ihr was negatives weil jede Veränderung auch das Risiko beinhaltet,
das ist ein schlechteres Ergebnis hat als den Status Quo deswegen sind Menschen im Grunde erstmal veränderungs träge,
wir brauchen schon einen gewissen Schmerzimpuls als eine,
weg von Motivation oder ein sehr am besten kurzfristigen und und besonderen Anreiz um etwas zu unternehmen also eine hin zu Motivation.

[4:58] In der heutigen Episode.

[5:04] Heute gibt’s tolles also ihr für dein Umfeld gedacht als für dich wenn man es so sieht dann am Ende hast du drei Impulse bekommen warum trotzdem nicht alles,
für alle gut ist und wie du vielleicht darauf reagieren kannst oder stattdessen damit umgehen kannst.
Der erste Impuls ist dass wir immer aus unserem individuellen Blickwinkel heraus agieren immer von unserer Insel.
Das Bild mit der Insel stammt von der bekannten Trainerin Vera Birkenbihl die hat das oft verwendet wenn sie über das Thema Kommunikation zwischen Menschen gebrochen hat sie meinte dass wir alle auf unseren Inseln leben,
unseren kleinen virtuellen Inseln du hast unsere Erfahrungen machen dort aufwachsen und.
Dort auch ganz unterschiedliche Werte entwickeln.

[6:05] Männlich jetzt zwei Menschen begegnen dann stammen sie vielleicht von völlig unterschiedlichen in CC sagen vielleicht sogar dasselbe aber meinen völlig unterschiedliche Dinge,
je nachdem wie S7 auf ihrer Insel aussieht,
wenn der eine vielleicht von Holz spricht meint er vielleicht großer massiver Bäume.
Wenn der andere von Holz spricht meint er vielleicht Sträucher weil oder Palmen weiß gar keine großen Bäume gibt bei ihm auf seiner Insel.

[6:41] Und wenn wir uns das immer vor Augen führen dass wir immer von unserer von unserem Blickwinkel Ausagieren.
Immer von unserer Insel dann können wir uns viel leichter auf den anderen einstellen.
Und die Kommunikation bleibt offen an der Stelle.
Denn vielleicht haben auch andere ganz andere Erfahrungen gemacht als wieder.
Nicht jeder weiß vielleicht das was wir wissen.

[7:21] Also das was du hier z.b. im Podcast schon alles gehört hast über das Thema hochsensibilität das wissen vielleicht andere Menschen gar nicht die haben sich mit dem Thema überhaupt nicht beschäftigt,
was also aus diesem Wissen heraus für dich vielleicht völlig klar ist.
Wie das funktioniert mit der Reizverarbeitung oder aus den letzten Themenschwerpunkt was Warum schlafe unseres hochsensiblemenschen so besonders wichtiges.
Es können andere vielleicht gar nicht verstehen weil sie ganz andere Erfahrungen gemacht haben und dieses Wissen gar nicht besitzen.
Und wenn wir uns auch das vor Augen halten verändern wir unsere Kommunikation.

[8:11] Auch der dritte Impuls geht ein bisschen in dieselbe Richtung ich mag diesen Sinnspruch so gerne der sagt.
Ich muss den Fisch vor dem Ertrinken retten dachte der Vogel und leg dir den Fisch auf den Ast.

[8:29] Das Bild die Inhalte für mich so schön,
diesen Punkt dass wir andere nicht so behandeln sollten wie wir selbst behandelt werden möchten Janine wieder andere behandelt werden möchte selbst.
Wenn es mich auch zusätzliche Energie kostet mich auf den anderen.
Gerade für uns als hochsensible Menschen,
ist das eine gewisse Herausforderung weil wir um uns selber zu schützen manchmal auch sehr rigide mit unserem Umfeld sein können,
wenn ich jetzt z.b. vorstellst große Lautstärke im Umfeld die uns einfach wahnsinnig.
Wir uns vielleicht nervt oder oder stört oder Sony wenn ich ausblinken kann.

[9:29] Wenn sie mir natürlich versucht das dem anderen vorzuwerfen zu sagen wieso hebst gar keine Rücksicht oder so auf mich.
Nur vielleicht.
Möchte derjenige ja diesen Seealm sozusagen haben oder empfindet es halt auch gar nicht so und vielleicht kostet es mich zusätzliche Energie,
das so zu sehen und zu ertragen indem ich es entweder wirklich ertrage,
kostet Energie oder mir die Mühe mache zu überlegen was ich vielleicht stattdessen tun könnte z.b. noise-cancelling-kopfhörer Aufsetzen raus und erstmal zu holen und Ruhe Gedanken zu machen.

[10:15] Natürlich ist es irgendwo ohne eine Gratwanderung es geht nicht darum dass wir uns selber aufgeben.
Oder im schlimmsten Fall unsere eigenen Werte und Bedürfnisse verleugnen verstehe mich da bitte richtig mit dieser Episode es geht vielmehr darum dass wir uns vor Augen halten.
Dass wir alles Individuen sind.
Und das andere Menschen vielleicht auch völlige andere Bedürfnisse haben als wir und dass wir versuchen mit einer Kommunikation.
Dem Gespräch die Bedürfnisse des anderen zu erfahren die Werte zu erfahren.
Und dann auch einen Konsens zu finden.
Kein Kompromiss ein Konzert.

[11:16] Wünsche dir auch mehr Energie zu haben ist das für dich ein Thema.
Ich weiß dass viele hochsensiblemenschen ihre hochsensibilität auch erst dann wirklich als Geschenk sehen können die positiven Seiten daran.

[11:36] Wenn sie in ihre Energie sind Filme voller Kraft sind.
Dann kann uns im Grunde nichts aufhalten dann ist unsere hochsensibilität eine tolle Sache dass wir so intensiv fühlen und spüren dürfen,
nur natürlich wenn wir wenig Energie haben wenn wir so ein bisschen an unserem Limit sind dann kommen wir auch sehr leicht in die Überforderung und diese Überforderung,
ist kein schönes Gefühl und dafür und da haben wir auch oft Angst davor.
Wenn es für Dich ein Thema ist dann trag Dich jetzt am besten auch in die Warteliste für die einfach-hochsensibel,
Oase einen auf der Webseite einfach Bindestrich hochsensibel. De dann erfährst du gleich als erstes wenn Sie das nächste Mal ihre Pforten öffne,
ich freue mich auf Dich.
Stark dass du bis zum Ende dabei geblieben ist es freut mich sehr wenn du hier wieder hilfreich Impulse aus dieser Episode mitnehmen kann.
Und ich freue mich auch sehr darauf von dir zu hören wie hat dir diese Episode gefallen hast du Themen die ich im Podcast aufgreifen sollte.

[12:47] Gehe dazu jetzt einfach auf einfach Bindestrich hochsensibel. De und schreib mir am besten dort einen Kommentar oder eine.
Hilf mir bitte auch dass die Informationen nach diesem Podcast möglichst vielen Menschen helfen können Teil dazu diesen Beitrag und bewerte ihn mit 5 Sternen in deiner Po.

[13:09] Und wenn du auch deine Angst davor überwinden möchtest das Unternehmungen dich völlig erschöpft,
könnten und du dich lange davon erholen musst dann findest du im Mitgliederbereich der EHSP Oase Selbstlernkurse dazu und exklusiven Informationen,
kommen die Oase wir freuen uns auf Dich bis bald dein Jean-Christoph von Oertzen servus.

[13:34] Music.

>