Jugendliche die morgens nicht aus dem Bett kommen, sind nicht faul. Sie können nicht anders. Wenn du wissen willst wieso, höre dir diese Episode an.

Lasst die Teenager schlafen

 

Links

 

Transcript

[0:00] Music.

[0:05] Hast du dir auch mehr Energie zu haben.
Hast du auch manchmal Angst davor dass Unternehmungen dich völlig erschöpfen und du dich lange davon erholen musst.
Würdest du nicht auch gern die Grenze von gut so zu viel zuviel rechtzeitig erkennen.

[0:26] Mein Name ist jean-christophvonoertzen und ich coache Menschen ihr optimales Energieniveau zu finden und mir hochsensibilität auch im Alltag als Geschenk zu sehen.
Ich erreiche das nicht mehr mein Online-Coaching sondern auch das Selbstlernkurse in meinem Mitgliederbereich tasp Oase,
sowie durch die Informationen die ich in diesem Podcast mit dem Titel einfach-hochsensibel gerne kostenlos an Dich weitergeben.
Schön dass du heute hier mit dabei bist lass uns am besten gleich anfangen.

[0:59] Music.

[1:05] Ich finde es ganz toll dass du gerade heute in diese Episode eingeschalten hast denn hier Podcast war so eigentlich gar nicht geplant,
eigentlich sollte der Themenschwerpunkt Schlaf mehr mit der letzten Episode der 222 abgeschlossen gewesen sein,
doch ich bin gerade auf einen Artikel des World Economic Forum gestoßen der mich so begeistert hat dass ich dir die Periode heute einfach machen musste.

[1:32] In der letzten Episode oder einer der letzten Episoden habe ich das schon mal so am Rande erwähnt,
ich selbst hatte als Teenager relativ große Probleme mit Müdigkeit und Ab auch schon ganz schön früh zu rauchen begonnen,
viele werden es vielleicht sagen dass das in dem Alter ja auch ein bisschen normal ist die meisten Eltern berichten ja auch dass das morgendliche wecken der pubertierenden Sprösslinge,
ja ein Kräfte zirener Kampf ist und wie so oft begnügen wir uns mit der tröstlichen Erkenntnis dass es anderen auch nicht besser geht,
wenn du also entweder Jugendliche Kinder hast oder vielleicht sogar selbst in dem Alter bist,
willst du darüber nach der heutigen Episoden definitiv anders denken,
denn laut einem Artikel von Kayla wall Strom von der University of Minnesota ist es einfach biologisch bedingt dass Jugendliche in der Pubertät mir,
unter anderen Zeiten schlafen müssen als Kinder oder auch Erwachsene sie führt unter anderem folgende Punkte auf in ihrem Artikel.

[2:46] Zum einem sagt sie das ist keine Frage der Einstellung ist das Teenies nicht vor 8 Uhr morgens aufstehen können sondern schlicht eine Konsequenz der menschlichen Biologie ist,
die Schlafzyklen von Heranwachsenden unterscheiden sich einfach von Kleinkindern und Erwachsenen,
durch die sich verändern Kundenprozesse im Körper.
Dadurch kann das Gehirn von Jugendlichen eigentlich nicht vor 8 Uhr auf natürliche Weise aufwachen,
und das kollidiert mit dem Stundenplan der meisten Schuhen.
Interessanterweise haben Forscher festgestellt dass bei allen Menschen und bei fast allen Säugetieren ist eine solche Verschiebung der Schlaf-Wach-Rhythmus mit dem Beginn der Pubertät.

[3:34] Bei Kleinkindern ist das anders hier natürlicher Schlafrhythmus ist darauf ausgelegt früh aufzuwachen und gleich bereit sein gleich bereit zu sein um zu lernen.
Dann klar als kleines Kind,
ist ja noch viel mehr neu auf der Welt und wir haben noch viel mehr zu lernen und da hat die Mutter Natur einfach dafür gesorgt dass wir mögt viel Zeit haben indem wir als kleines Kind besonders früh am Morgen aufwachen,
auch davon können die meisten Eltern sicherlich ein Lied singen.
Bei den Teenies schüttet der Körper das für den Schlaf notwendige Hormon.
Erst ab 22:45 Uhr bis ca 8 Uhr morgens aus.
Wir können die meisten Jugendlichen in der Pubertät auch gar nicht so früh ins Bett gehen.
Das gibt uns suchungen oder Umfragen die gemacht wurden wo die Jugendlichen gesagt haben selbst sind sie versuchen liegen sie meistens bis ca 22:45 Uhr halt wach im Bett und starr Nadd.
Und der Körper schüttet ihm dieses Melatonin bis 8 Uhr morgens aus.

[4:54] Das heißt es bringt auch nichts früher ins Bett zu gehen um früher aufzustehen.
Weil wir dass der Körper einen Strich durch die Rechnung macht daher sind unsere Schulzeiten auch für jüngere Kinder total passend.
Aber eben nicht mehr Abzocke der Mittelstufe.

[5:16] Und auch wenn diese Erkenntnis inzwischen schon wirklich lange vorliegen dass es ins keine ganz neuen Erkenntnisse wird der Schulsystem hier bisher einfach nicht angepasst,
denn das würde das System auch vor organisatorische und logistische Herausforderung stellen.
Man müsste die Zeiten von Bussen und Zügen anpassen die Nachmittagsbetreuung müsste verlängert werden und so weiter,
die Jugendlichen haben dafür ehrlich gesagt eine zu geringe Lobby bisher um diese Veränderungen anzustoßen scheinbar.
Dabei sind die Konsequenzen echt erschreckend wenn man sich die mal vor Augen führt,
Untersuchungen zeigen dass Jugendliche die weniger als 8 Stunden pro Nacht schlafen nachweislich anfälliger sind für den Missbrauch von Zigaretten Drogen und Alkohol und das kann ich zum Grüße Maus bestätigen,
aus eigener v,
das Auftreten von Depressionen unter Jugendlichen steigt deutlich mit weniger als 9 Stunden Schlaf 9 Stunden,
in einer Studie steht das Gefühl von Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit,
von durchschnittlich 19 % in dem Alter auf fast 52% bei weniger als 4 Stunden Schlaf pro Nacht,
und dagegen gibt es eine andere Studie.

[6:45] Die klar nachgewiesen hat dass ein 30 minuten späterer Schulbeginn zu deutlich besseren Leistungen der Schüler geführt hat.

[6:54] Mich die wichtigsten Punkte also aus dieser Episode noch mal zusammenfasse dann sind das.
Jugendliche die morgens nicht aus dem Bett kommen sind nicht faul sie können mich anders weil ihr Gehirn bis 8 Uhr morgens mit Melatonin vollgepumpt ist.
Schlafmangel,
erhöht deutlich die Wahrscheinlichkeit dass die Kinder zu Zigaretten Drogen und Alkohol greifen während des neuen 20 bis 30 Minuten späterer Schulbeginn sich nachweislich positiv auf die Leistung unserer Teenies auswirken würde.
Und bisher wurden diese Erkenntnis nicht umgesetzt weil es primär unbequem ist und auch fand vermisst.

[7:44] Ich finde das ganz schön traurig und würde mir einfach für alle nachkommenden Generationen wünschen,
hast diese wissenschaftlichen Erkenntnisse endlich genutzt werden um die Schule auch in diesem schon schwierigen Alter einfach ein kleines Stück leichter zu machen.
Wenn du auch dieser Meinung bist dann Teil diese Episode gerne.
Stark dass du bis zum Ende dabei geblieben ist es freut mich sehr wenn du hier wieder hilfreiche Impulse aus dieser Episode mitnehmen konntest und ich freue mich auch sehr darauf von dir zu hören.
Wie hat dir diese Episode gefallen hast du Themen die ich im Podcast aufgreifen sollte.
Gehe dazu jetzt einfach auf einfach Bindestrich hochsensibel. De und schreib mir am besten dort einen Kommentar oder eine.
Hilf mir bitte auch dass die Informationen auf diesem Podcast möglichst vielen Menschen helfen,
Heidegger zu diesen Beitrag und bewerte ihn mit fünf Sternen in einer paw.

[8:45] Und wenn du auch deine Angst davor überwinden möchtest das Unternehmungen dich völlig erschöpfen oder könnten und du dich lange davon erholen muss,
dann findest du im Mitgliederbereich der EHSP Oase Selbstlernkurse dazu und exklusiven Informationen kommen die Oase wir freuen uns ab.
Bis bald dein Jean-Christoph von Oertzen. Servus.

[9:10] Music.

>