Viele HSP schwanken bei der Frage nach dem Medienkonsum zwischen völligem Verzicht und exzessiver Nutzung. Zwischem dem Wunsch informiert zu sein und dem Gefühl am Elend dieser Welt zu zerbrechen. Heute bekommst du ein paar Impulse um dein eigenes Verhalten an dieser Stelle zu reflektieren, denn Medien sind heute nahezu allgegenwärtig und Nachrichten kosten uns als hochsensible Menschen auch Energie.

Zwei Fragen um das eigene Medienverhalten zu hinterfragen:

  1. Wenn du eine erschütternde Nachricht in den Medien hörst, was wirst du daraufhin ganz konkret unternehmen um die Situation zu verbessern?
  2. bei dem letzten für dich wichtigen Ereignis in deinem näheren Umfeld, auf welchem Weg hast du davon als erstes erfahren?

Nur Nachrichten wenn du voller Energie bist

 

Transcript

[0:00] Music.

[0:05] Hast du dir auch mehr Energie zu haben.
Hast du auch manchmal Angst davor dass Unternehmungen dich völlig erschöpfen und du dich lange davon erholen musst.
Würdest du nicht auch gern die Grenze von gut zu zu viel zu viel rechtzeitig erkennen.
Mein Name ist Jean-Christoph von Oertzen und ich coache Menschen Ihr optimales Energieniveau zu finden und mir hochsensibilität auch im Alltag als Geschenk zu sehen.
Ich erreiche das nicht mehr mein Online-Coaching sondern auch das Selbstlernkurse in meinem Mitgliederbereich tasp Oase,
sowie durch die Informationen die ich in diesem Podcast mit dem Titel einfachhochsensibel gerne kostenlos an Dich weitergeben.
Schön dass du heute hier mit dabei bist lass uns am besten gleich anfangen.

[0:59] Music.

[1:05] Ich bin begeistert dass du dir diesen Podcast jetzt anhörst vielen vielen Dank,
Medien konsum ist für mich auch immer mal wieder ein Thema und ich weiß das ganz viele hochsensible Menschen sich auch die Frage stellen,
bisimit nachrichten & Medien als Energieräuber umgehen soll.
Und daher möchte ich da heute genau mit dir drüber sprechen,
als Jugendlicher habe ich schon ziemlich viel Zeit vor dem Computer verbracht Fernsehen habe ich auch soweit ich einen eigenen Fernseher hatte wirklich sehr exzessiv genutzt.
Und auch zum Teil schon wie manche Jugendliche heute auch noch parallel der lief der Fernseher während ich am Computer saß,
Handys gab es zu meiner Jugendzeit noch nicht in der Form heute weiß ich dass viele Jugendliche dann gleichzeitig noch auf Smartphone schauen.
Heute sehe ich ärgere so gut wie kein Fernsehen mehr und ich lese auch keine Tageszeitungen mehr um meine eigene Energie zu schützen.

[2:28] Und viele hochsensible Menschen schwanken bei dieser Frage,
na Medienkonsum zwischen diesem völligen Verzicht und völlig exzessive Nutzung zwischen dem Wunsch informiert zu sein.
Und dem Gefühl am Elend dieser Welt zu zerbrechen.

[2:51] In der heutigen Episode bekommst du ein paar Impulse von mir und vielleicht ein eigenes Verhalten an dieser Stelle mal zu reflektieren denn Medien sind heute nahezu allgegenwärtig und Nachrichten,
kosten uns als hochsensible Menschen Energie Nachrichten,
haben einen evolutionären Sinn und auch unserem Wunsch nach Nachrichten und die Angst etwas zu verpassen.
Für diese Angst etwas verpassen zu können gibt es sogar Untermarke dann einen Begriff der nennt sich fomo fear of missing out.
Als die Angst davor etwas zu verpassen die zum Teil von Markisen und den Medien ganz bewusst getriggert wird um Dinge interessant für uns zum.

[3:56] Wo soll jetzt da der evolutionäre Sinn gewesen sein naja früher als wir vielleicht noch in der Höhlen zusammengelebt haben oder in stemmen da war es unter Umständen gar überlebenswichtig,
zu wissen wenn jemand musste wo es was zu essen gab,
oder etwas zu trinken gab oder wenn jemand vor Feinden gewarnt hat die vielleicht kommen,
oder wär vielleicht innerhalb der Gruppe der nächste Stammeshäuptling wird mit dem man sich besser vielleicht nicht verscherzt.
Da konnten also dass die das Wissen um die aktuellen Nachrichten überlebensnotwendig sein.
Und diese Mechanismus.
Ist bei uns evolutionär einfach vorhanden und auch nicht weggegangen auch wenn es heute vielleicht überhaupt nicht mehr der Fall ist,
das heißt es in unserem Teil oder in einem Teil unseres Gehirns verankert der besonders alt ist.
Und den wir auch mit reiner Logik also mit dem reinen wissen dass es heute gar nicht mehr so ist nicht erreichen können.

[5:24] Ich denke vielleicht hilft mir hilft dieses Wissen was mir hilft dieses Wissen.
Auch da nachsichtig mit mir zu sein warum es.
Schwer ist bei manchen Nachrichten einfach weg zugucken und sie zu ignorieren,
Warum ist Überwindung kostet die Nachrichten weg zu klicken Warum ist Überwindung kostet keine Zeitung zu lesen.

[5:57] Ein anderer Aspekt zum Thema Nachrichten ist dass wir auch unseren Selbstwert zum Teil steigern können.
Wir müssen eine Rolle als Informationsvermittler haben.

[6:12] Also der Kollege der sagt Mensch hast du schon gehört und so weiter der hat was zu erzählen.
Mit dem der Reise immer die neuesten Geschichten.
Das ist natürlich eine Rolle die kann das eigene Selbst wird gut streicheln.
Besser als derjenige der FU der kann auch weißt du eigentlich nix irgendwas dass es noch Rolle die haben nicht so gerne.
Und wenn wir jetzt natürlich den Medien entsagen und keine Nachrichten konsumieren.
Tja dann können wir vielleicht manchmal auch einfach nicht mitreden.
Mentalist hast du schon das denn das gehört habe ich noch nicht gehört.

[7:15] Was ich auch ganz schön krass finde ist das Nachrichten immer extremer aufbereitet sein müssen.
Um überhaupt noch im Rauschen von immer mehr Informationen wahrgenommen zu werden.
Wir haben heute durch die Globalisierung vor allen Dingen durch die Technik und das Internet.
Zeichne Unmengen an Informationen zur Verfügung.

[7:43] Das ist heute keine Herausforderung mehr ist an Informationen zu kommen,
egal was du heute wissen willst du kannst es bei Google eintippen und erst innerhalb von 0,01 Sekunden tausende von Ergebnissen.

[8:03] Herausforderung ist aus diesen ganzen Informationen.
Die relevanten in Nachrichten herauszufinden den relevanten Informationen herauszufiltern.
Und dieselbe Herausforderung haben natürlich auch Medienunternehmen.
Das bei immer mehr Nachrichten in welcher Form auch immer es immer herausfordernder ist dass wir überhaupt die jeweilige Headline wahrnehmen.
Also müssen die Nachrichten immer extremer aufbereitet sein.

[8:47] Wenn Du Dir mal anschaust wie heute.
Schlagzeilen aufbereitet werden aber ganz besonders auch wie Bilder aufbereitet sind in den Nachrichten egal ob gedruckt oder bewegte Bilder.
Dann werden da auf jeden Fall,
so oft wie möglich Urängste in uns Menschen angesprochen denn diese Urängste,
greifen auch wieder auf Bereiche unseres Gehirns zurück die evolutionäre dazu da sind uns zu schützen und besonders schnell verarbeitet werden und,
diese diese Urängste wenn diese Stress Bereiche auslösen dann weiß man heute dass dieser Stress,
die Bereiche des logischen Denkens außer Kraft setzt,
hatte früher auch Sinn gemacht wenn wir vor dem Säbelzahntiger standen,
war es wichtiger die Körperfunktionen auf maximal Kampf oder Flucht vorzubereiten anstatt darüber logisch nachzudenken ob das jetzt ein freundlicher oder böser Säbelzahntiger ist erlaubt zu welcher Gattung er gehört.

[10:10] Also versuchen Nachrichten besonders häufig unsere Ängste zu schüren gibt’s überall eigenen Spruch dafür in der Medienbranche der heißt bad news are good news,
Geschlechter die nachrichten desto besser verkaufen sie sich.
Und ja da kann man natürlich schon auch in den Bereich der Verschwörungstheorien gehen und mal einfach.
Und gleichzeitig einfach mal überlegen jeder für sich ich ganz unabhängig davon werden wirklich eine Interesse daran hätte,
eine objektiv informierte Bevölkerung zu haben.
Was was bringt es wenn die Menschen Objektiv informiert sind.
Also nicht in eine bestimmte Richtung mit den Worten don’t der Sprache gelenkt werden.
Und was heißt überhaupt Objektiv.

[11:16] Gibt’s denn überhaupt sowas wie auf aktiv oder hat nicht jeder der eine Nachricht sendet.
Auch irgendeine Form von geartet im Eigeninteresse,
und selbst wenn dieses Eigeninteresse im Hintergrund steht zumindest eine eigenen Erfahrungsschatz,
aus dem heraus Ereignis wiedergibt auch dieser Podcast,
heute hier natürlich habe ich meine eigenen Erfahrungen natürlich habe ich meine Wertvorstellungen,
und natürlich kommen die in den Themen durch die ich hier auf greife und in den Dingen die ich dir erzähle.

[12:10] Also ist die Frage gibt es objektive Nachrichten.

[12:18] Was für mich bei dieser ganzen Medien Diskussion aber eigentlich einer der wesentlichsten,
Punkte ist ist das diese Erkenntnis aus dem.
Von Simon sinek das wenn wir unsere Fokus auf dem Bereich richten den wir aktiv beeinflussen können.
Dieser wächst im Gegensatz zu den Dingen die wir nicht beeinflussen können.
Wenn es umgekehrt ist wenn wir viel Fokus auf das Richten was wir nicht beeinflussen können dann wird tatsächlich auch der Bereich den Wetter beeinflussen können also unsere individuelle Freiheit immer kleiner,
und individuelle Freiheit finde ich einen Total wichtigen Wert deswegen richte ich gerne meinen Fokus auf die Dinge die ich selber aktiv beeinflussen kann,
und jetzt muss man mal sagen Club alle Nachrichten sind eigentlich nur relevant für mich.
Um globale Zusammenhänge erkennen zu können.

[13:33] Und das selbst dann stellt sich natürlich die Frage was nutzt diese Erkenntnis ich sag mal wenn jetzt jemand ein,
nein Trailer ist sich mit Aktienmärkten und Finanzmärkten beschäftigt dann ist sicherlich sinnvoll die Zusammenhänge auf der Welt zu verstehen,
gerade in einer immer globalisierten Wirtschaft aber für mich persönlich,
haben bestimmte Ereignisse in anderen Ländern in anderen Bereichen dieser Welt.
Wenig Auswirkungen auf diesen Kreis den ich selber beeinflussen kann natürlich ist es,
dramatisch zuhören wenn irgendwo auf der Welt ein Unglück passiert ist und das tut mir sehr leid für die Menschen denen das dort zugestoßen ist aber solange ich nicht jetzt auf springe,
will Flugticket kaufe dahin fahre um zu helfen.

[14:43] Hat es in diesem Moment keine direkte Auswirkung auf mein Leben ich kann es nicht direkt beeinflussen daher würde mich dieses Mitleid,
auch nur negativ beeinflussen ohne dass es irgendeine Auswirkung auf dieser Welt hätte.

[15:06] Bitte unser Mitleid muss niemand weniger leiden sondern nur mehr Menschen.

[15:22] Was für mich in der Herausforderung als hochsensibler Mensch ist ich weiß nicht wie du das siehst ist z.b. der Umgang mit zwangsbeschallung,
also das ist ein. Da du mit tue ich mich relativ hart wenn ich an öffentlichen Orten bin wie z.b. Einkaufszentren,
oder in manchen Hotels ist es morgens wenn man zum Frühstück da läuft der Fernseher,
oder verschiedene andere öffentliche Orte auch unsere zwangsbeschallung mit Nachrichten und Informationen hat.
Tim, fast nicht aus und das finde ich ziemlich,
krass wenn man sich das mal überlegt ich persönlich versuche diese Orte so weit wie möglich zu meiden wenn ich im Hotel bin,
setze ich mich entweder an eine Ecke des Raumes der möglichst weit weg davon ist oder wenn sonst niemand da ist mache ich den Fernseher einfach aus.
Und es gesagt Einkaufszentren die einen Zwangsbeglückung mit den neuesten Nachrichten werden von mir gemieden wo immer es geht.

[16:40] Das war jetzt ein bisschen so meine Sicht auf das Thema Medien und wie die sich uns besonders auf uns als hochsensible Menschen auswirken und jetzt möchte ich dir auf jeden Fall noch zwei Fragen,
mitgeben mit denen du mal dein eigenes Mädchen vorhin Verhalten hinterfragen kannst.

[17:01] Wenn du eine erschütternde Nachricht in den Medien hörst.
Was wirst du daraufhin ganz konkret unternehmen um die Situation zu verbessern.

[17:16] Und die zweite Frage.
Bei dem letzten für dich wichtigen Ereignis in deinem näheren Umfeld auf welchem Weg hast du als erstes davon.
Und ich denke diese zwei Fragen sind sehr geeignet um dir einfach mal Gedanken darüber zu machen.
Warum du Medien so konsumierst wie du sie heute konsumierst und wenn du manchmal das Gefühl hast,
dass dich das mehr Energie kostet als es Dir tatsächlich bringt ist es vielleicht auch geeignet um das zu hinterfragen und nach Alternativen zu suchen.

[18:03] Auf jeden Fall ist es heute so einfach wie nie verschiedene Informationsquellen zu nutzen um ein möglichst facettenreiches Bild.
Zu einem Thema zu bekommen dass uns wirklich wichtig ist das ist der große Vorteil.
Dieser Medienlandschaft heute.

[18:29] Wenn wir dann mal zurück denk noch ein paar hundert Jahre das einzige was es gab war vielleicht die Leute im eigenen Dorf und ab und zu kam mal ein Reiter vorbei der irgendwie was aus dem nächsten Dorf erzählt,
kann man Nachrichten echt Seltenheitswert.
Heute bekommen wir zur allem was wir uns interessiert so viele Informationen wie wir wollen und wichtig ist dass wir verschiedene Informationsquellen nutzen um den sogenannten Fake News zu umgehen,
da ich wie gesagt nicht glaube dass es wirklich objektive Nachrichten gibt mir aber die der Versuch der Manipulation,
ein wenig einschränken können oder dem einen gewissen wenig entgegentreten können indem wir versuchen möglichst viele.
Unterschiedliche Informationsquellen zu nutzen und damit möglichst unterschiedliche Blickwinkel auf ein Thema zu bekommen um und zu unser eigenes Bild zu bekommen,
und damit können wir auch kritisch bleiben ich denke.
Allen Ehren hat es in ihrem Buch gesagt die Rolle von uns hoch sind 7 ist eigentlich die Rolle der Berater und als Berater dürfen wir auch kritisch sein.

[19:53] Also bleibt kritisch und ich freue mich wenn du trotzdem das nächste Mal in diesen Podcast einschaltest stark dass du bis zum Ende dabei geblieben ist,
es freut mich sehr wenn du hier wieder hilfreich Impulse aus dieser Episode mitnehmen kann.
Und ich freue mich auch sehr darauf von dir zu hören wer hat dir diese Episode gefallen hast du Themen die ich im Podcast aufgreifen sollte.
Gehe dazu jetzt einfach auf einfach Bindestrich hochsensibel. De und schreib mir am besten dort einen Kommentar oder eine,
hilf mir bitte auch dass die Informationen auf diesem Podcast möglichst vielen Menschen helfen können Teil dazu diesen Beitrag und bewerte ihn mit 5 Sternen in deiner Po.
Und wenn du auch deine Angst davor überwinden möchtest das Unternehmungen dich völlig erschöpfen oder könnten und du dich lange davon erholen musst,
dann findest du im Mitgliederbereich der EHSP Oase Selbstlernkurse dazu und exklusive Informationen kommen die Oase wir freuen uns auf.
Bis bald dein Jean-Christoph von Oertzen. Servus.

[21:05] Music.

>