Jamila Vidas hat selbst afghanisch-kroatische Wurzel und bereits in vielen Ländern gelebt. In diesem Interview teilt sie ihre Erfahrungen, wie sie Hochsensibilität dort wahrgenommen hat.

 

 

EHSP 044 Hochsensibilität in anderen Kulturen - Interview mit Jamila Vidas

„Wir müssen wieder Zugang zu unserer Intuition bekommen. Wir können so nicht weitermachen, weil, dass sage ich ganz klar, daran erkrankt unsere Gesellschaft.“
– Jamila Vidas

 

Shownotes zur Episode Hochsensibilität in anderen Kulturen – Interview mit Jamila Vidas

Buch "Zart besaitet: Selbstverständnis, Selbstachtung und Selbsthilfe für hochsensible Menschen" von Georg Parlow and Festland, Wien *

 

Einige Statements aus der Episode Hochsensibilität in anderen Kulturen – Interview mit Jamila Vidas

Wie kann es sein, dass der liebe Gott dir so viele Geschenke gegeben hat? Ich sage jetzt nicht, dass wir besser sind oder so, aber es sind Geschenke.

Und in unserer Gesellschaft in der wir sind – ich liebe die deutsche Gesellschaft, aber sie ist sehr rational, sie ist sehr über den Verstand – und wenn du im Gefühl bist und viel wahrnimmst über Sache die du nicht erklären kannst, manchmal auch nicht wissenschaftlich, dann wirst du manchmal angeguckt, wie „du bist schon ein bisschen anders, oder?“ […]

Ich bin so froh, und das meine ich wirklich so, auch wenn ich Phasen habe, ich bin so froh, so geboren worden zu sein.

Ich kann mittlerweile […] auch Grenzen anders zeigen, wo ich merke, ich mache da bewusst manchmal – und dass wirkt für andere vielleicht arrogant – aber manchmal muss ich bewusst auch so ein Schutzschild vor mich tragen, weil ich einfach in dem Moment weiß „nee, in dem Kontext möchte ich das jetzt nicht so zeigen“. Das musste ich auch erst lernen.

In Deutschland brauchen wir hochsensible [Menschen].

Deutschland ist mir – gerade weil ich meinen Migrationshintergrund habe – viel zu gefühlskalt.

Ich liebe Deutschland, wirklich, und ich bin in vielen Dingen auch echt deutsch: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, aay, da bin ich die deutscheste der Deutschen – aber, ich merke dass an so ganz vielen Kleinigkeiten wo ich dann denke: „Gott sei dank bin ich afghanisch-kroatisch manchmal“.

Es gibt hochsensible [Menschen] all over the world, ganz klar.

[…] das ist anstrengend einerseits und andererseits, auf einer anderen Ebene, werden deine Sinne so erfüllt, dass es wiederum schön ist.

Wir müssen dringend – das ist echt mein Appell – deswegen […] bin ich da echt hinterher, wir müssen dringend […] mehr wieder in unser Gefühl. Wir müssen wieder Zugang zu unserer Intuition bekommen. Wir können so nicht weitermachen, weil, dass sage ich ganz klar, daran erkrankt unsere Gesellschaft.

Es geht darum, dass die Intuition der Chef im Ring ist und nicht der Verstand.

 

Was hat dir an dem Themenschwerpunkt am besten gefallen? Schreib es in die Kommentare.

 

* Dies ist ein Amazon Affiliate Link. Deine Produkte kosten damit nicht mehr, aber ich bekomme für meine Empfehlung eine kleine Provision. Vielen Dank für deine Unterstützung durch die Nutzung dieser Links.

Schreibe eine Antwort

Deine Email-Adresse bleibt privat. Erforderliche Angaben sind mit * gekennzeichnet