In der dritten Folge des Podcasts „einfach hochsensibel“ gebe ich dir ein paar Anregungen, was dir die Beschäftigung mit Hochsensibilität bringen kann.

Selbst wenn man sich selbst als hochsensibel einschätzt, muss man sich ja nicht damit beschäftigen. Hat die letzen Jahre auch so ganz gut funktioniert, oder?

Hör dir die Folge an und entscheide selbst:

Wir sind hierher umgezogen!

Diese Epsiode ist zunächst im Bogenblog erschienen und wurde nachträglich auf einfach-hochsensibel.de übertragen.
Daher kann es sein, dass zum Beispiel in Bildern noch auf den Bogenblog verwiesen wird.
Jetzt hat der Podcast hier sein neues Zuhause und alle weiteren Folgen werden auch hier erscheinen.

Trage hier deine Email-Adresse ein um über neue Episode sofort informiert zu werden:​

 

shownotes

Abschrift der Folge: Was dir die Beschäftigung mit Hochsensibilität bringt

[0:10] Ja grias di zu einer neuen Folge von „einfach hochsensibel“ den Podcast mit Tipps, Tricks und Strategien für den Umgang mit deiner Hochsensibilität.
Mein Name ist Jean-Christoph von Oertzen und ich freue mich dass du heute eingeschalten hast.

[0:29] In der heutigen Folge möchte ich dir ein paar Impulse geben, warum es sich für dich lohnen kann, wenn du dich mit Hochsensibilität beschäftigst.
Also warum sollst du deine Zeit investieren, einen Podcast wie diesen zu hören und dir Information dazu anzueignen, um dich mit Hochsensibilität zu beschäftigen.

[0:54] In der Vorstellungsfolge, der Folge 0 habe ich ja schon mal ein bisschen was über mich erzählt und mein warum.
Ich bin ja eigentlich hauptberuflich im Bogensport tätig gewesen oder immer noch, bin Bogen-Lehrer und Bogen-Trainer, zeige also Menschen, wie man mit Pfeil und Bogen schießt.
Das hat mit Hochsensibilität erstmal noch gar nichts zu tun und in der Zeit in der ich das mache, das sind jetzt schon über fünf Jahre, die ich das hauptberuflich mache, gab’s in meinen Kursen immer mal wieder Teilnehmer, die irgendwie viel mehr von dem ganzen Kurs profitiert haben, von Bogenschießen, als andere.
Und ich habe mich immer gefragt, ja warum, also wo war der große Unterschied? Also manche die wirklich gesagt haben nach dem Kurs: „Bogenschießen, ja wow!“ aber auch „Bogenschießen, das ist ja der Hammer und das hat total viel verändert, hat voll viel in mir ausgelöst“ und andere die gesagt haben „war ein netter Kurs, hat Spaß gemacht“, „war in Ordnungen“, aber einfach nicht so begeistert waren.

[2:03] Und als ich auf das Thema Hochsensibilität gestoßen bin, ist es mir echt wie Schuppen von den Augen gefallen, war mir einfach klar, wahrscheinlich sind dass diese 20% Menschen die hochsensibel sind, die einfachen von diesem Thema viel viel mehr profitieren.
Also habe ich angefangen mich mit dem Thema Hochsensibilität dann noch intensiver zu beschäftigen, noch mehr rein zu arbeiten, weil ist es einfach ein sehr komplexes Thema und auch sehr missverständlich. Also es gibt viele Meinungen, aber nur oder nicht immer, so viele Fakten.
Also zum Beispiel gibt es ja keinen Grenzwert Hochsensibilität, also wann ist jemand hochsensibel und wann nicht?
Wie schätzt du das für dich ein? Bist du hochsensibel, du der du mir gerade zuhörst? Du hast da vielleicht schon mal so einen Test im Internet gemacht, da gibt es viele.
Das sind verschiedene Fragen und je häufiger man die mit einer bestimmten Antwort beantwortet, desto eher ist man hochsensibel. Aber es gibt keine Grenzwert, es gibt kein Schwarz oder Weiß, sondern es ist im wesentlichen eine Selbsteinschätzung.
Beim Thema Hochsensibilität sind die Ursachen nach wie vor unklar, es ist nicht eindeutig bewiesen, woher das kommt biologisch gesehen, dass manche Menschen hochsensibel sind und manche nicht.
Es gibt Vermutungen, dass die Hirnstrukturen bei Hochsensiblen anders sind, aber man weiß auch von der Neuroplastizität, des heißt also unser Gehirn verändert sich unser Leben lang, je nachdem was wir auch denken.

[3:37] Das kann man also darauf nicht unbedingt zurückführen. Man geht auch davon aus, dass Hochsensibilität erblich ist, aber es ist nicht bewiesen.
Bei Bogenschießen ist es hier sogar ein bisschen ähnlich. Also beim Bogenschießen gibt es auch sehr viele Meinungen. Sehr viele Informationen, die man aber für sich einfach selber überprüfen muss. Und so habe ich mich zum Beispiel – ich mache das Bogenschießen schon seit über zehn Jahren – sehr tief in das Thema Pfeil-Physik eingearbeitet, weil’s mich einfach sehr beschäftigt hat „okay, wann fliegt ein Pfeil optimal?“, was muss dafür zum zum Tragen kommen?
Und dieses sich tief einarbeiten, dass ist auch wieder ganz typisch für hochsensible Menschen, das wenn wir ein Thema haben, was uns beschäftigt, dann graben wir uns da richtig tief rein. Bei mir kommt noch dazu, dass ich auch wahrscheinlich zum Teil eine Scanner-Persönlichkeit bin.
Was der Unterschied zwischen Scanner und hochsensibel ist, dass erzähle ich einer späteren Folge.
Aber auch in das Thema Hochsensibilität habe ich mich jetzt inzwischen eben sehr sehr tief rein gearbeitet, so dass ich hoffe, dir einige Tipps und Tricks und Strategien geben zu können, dir eine Abkürzung bieten zu können, so dass du nicht all diese Informationen erst auseinander sortieren musst, gucken musst, sondern direkt von Tipps profitieren kannst.

[5:06] Ich glaube nämlich auch dass wir uns nur selbst verändern können, also wir können eine Situation meistens nicht dadurch verändern, dass wir das außen verändern, also wir können unsere Hochsensibilität nicht abschalten, wir können sie nicht ablegen, wir können sie uns nicht abtrainieren. Wir können sie nicht weg operieren lassen, wir können keine Medikamente dagegen nehmen, wir können uns nur selbst verändern.
Und dieses Thema Selbstveränderung hat mich auch zu diesem Thema Selbstoptimierung geführt und das finde ich einfach auch sehr spannend. Also wie komme ich optimal mit meiner Hochsensibilität zurecht? Wie kann ich optimal Bogenschießen? Wie kann ich optimal Leistung im Beruf bringen und das heißt nicht Leistungssteigerung um jeden Preis, das wäre ja Doping, also über die eigenen Grenzen hinweg, sondern optimal. Also wo ist die optimale Balance zwischen Leistung und Entspannung? Wie erreiche ich optimale Leistung ohne mich selbst zu überfordern?Und für das Thema Hochsensibilität und das möchte ich dir heute als wichtigsten Tipp schon mal mitgeben, ist für mich der Master Key, ist der absolute Schlüssel das Thema Meditation.

[6:32] Mediation auch ein relativ missverständliches Thema, werde ich auch noch mal eine eigene Folge dazu machen. 
Auf jeden Fall ist Meditation mittlerweile bewiesen, es gibt eine Studie, dass sie positive Effekte auf unser Gehirn hat. Also nicht nur diese Entspannung, dass wir uns mal selber runterfahren usw. in der Zeit in der wir meditieren und still sitzen und so weiter, sondern es hat wirklich, nachgewiesenermaßen neurobiologisch positive Effekte auf’s Gehirn.

[7:10] Und Bogenschießen, wenn man es als meditatives Bogenschießen betrachtet, ist Meditation in der Natur.
Es gibt ein Phänomen, das heißt forrest bathing, also man weiß auch, dass der Aufenthalt in der Natur sich positiv auf uns auswirkt, auf unsere Psyche.

[7:33] Es ist Sport, dass heißt wir bewegen uns, wir tun unserem Körper etwas gutes und es befriedigt unsere Urinstinkte.
Deswegen finde ich das so spannend, dieses Thema meditatives Bogenschießen, weil es ja wieder Selbstoptimierung ist. Da schließt sich der Kreis. Selbstoptimierung, um einfach optimal mit sich selbst und den eigenen Veranlagungen zurechtzukommen.

[8:02] Zu dem ganzen Thema meditatives Bogenschießen, wie ich das betreibe, ich nenne es balanced mind, also die Balanced-Mind-Methode, habe ich ein ganzes Buch geschrieben, das verlinke ich dir auch unten in den show notes wenn dich das interessiert.

[8:18] Ich hoffe du hast das dieser Folge mitgenommen, dass es sich lohnt, in dieses Thema tiefer einzusteigen, um selbst einfach besser damit zurecht zu kommen, mit der Hochsensibilität, mit deiner Hochsensibilität.
Dass du dich selbst optimieren kannst, wenn du auf bestimmte Tipps und Tricks zurückgreifst, die mal ausprobierst und schaust wie sie für dich wirken.

[8:44] Nicht um Leistungssteigerung zu betreiben, nicht um deine Hochsensibilität abzulegen, das wird nicht funktionieren, sondern um optimal damit in deinem Leben zurechtzukommen.
Und wenn ich Dir hier in diesem Podcast, ein zwei Tipps dazu geben kann, dann habe ich mein Ziel erreicht und dann freue ich mich sehr.
Schau mal bitte in die show notes, schau dir mal das Buch an, vielleicht ist das meditative Bogenschießen ja auch was für dich.
Und dann hören wir uns in der nächsten Folge von „einfach hochsensibel“, dem Podcast mit den Tipps, Tricks und Strategien für deinen Umgang mit Hochsensibilität.

>