Höre auf deinen Körper. Wenn die Natur dafür sorgt, dass wir uns müder fühlen, ist das kein Zeichen mangelnder Leistungsfähigkeit, sondern eines natürlichen Rhythmus.

Video

 

Transcript

[0:00] Music.

[0:11] Den Leuten mehr Schlaf und sie werden Wacher sein wenn sie wach sind.
Was soll einmal der Schriftsteller Kurt Tucholsky gesagt haben.
Und ich freue mich sehr dass du diesen drei minuten Inspiration symbols für introvertiert und hochsensiblemenschen eingeschalten habe.
Ja im Moment du siehst es in diesem Video wenn wir morgens aufstehen im Winter ist es oft einfach noch dunkel draußen.

[0:41] Und diese vielen Helligkeit diese Mia und Dunkelheit die wirkt sich ganz besonders auf unserem Körper aus den.
Unser Körper erzeugt ein Hormone fest Melatonin.
Von dir dass uns müde macht dass uns dann auch schlafen lässt und es erzeugt mir wenn es dunkel ist und weniger wenn es hell ist.
Das ist einfach dieser natürliche Rhythmus durch den wir sozusagen dann schlafen können wenn es halt dunkel draußen.

[1:22] Und natürlich wenn es jetzt im Winter draußen dunkler ist dann fühlen wir uns auch müde und erschöpft.
Falls es dir auch so geht dann ist der Impuls heute für dich mal zu gucken ob du irgendwo vielleicht Extraportion Schlaf einbauen kannst in deinem Leben,
scheiß z.b. doch einen kurzen Powernap am Mittag,
weiße 22 Minuten Fiesta oder ebenso ein Powernap wie auch immer man das nennen Mittagsschlaf,
die helfen im Körper total um dann wieder Wacher zu sein wenn wir wach sind wirklich fit im Kopf zu sein und nicht so schläfrig dösig und irgendwie das Gefühl gar nicht aus dem Quark zu kommen.
Oder vielleicht schaffst du es etwas früher ins Bett zu gehen weil eben morgens wenn es in den wir aufstehen ist noch dunkel und der Körper noch nicht sofort in Schwung kommen,
also vielleicht da etwas mehr Schlaf rein zu.

[2:26] Wenn du jemanden kennst der auch so auf dich wirkt als könnte er Moment etwas mehr Schlaf brauchen dann lass ihm doch diese Episode gerne weiter dieses Video Teil des gerne vielleicht hilft dir,
vielen Dank.

[2:42] Music.

  • Categories: 3i
>