Der Arbeitsphilosoph Frank Eilers verrät uns in diesem Interview im einfach hochsensibel Podcast, wie die Zukunft der Arbeit seiner Meinung nach aussehen wird, welche Herausforderungen vielleicht auf uns zukommen und erzählt spannende Beispiele, wie sich manche Organisationen bereits heute auf den Wandel vorbereiten. Ich freue mich sehr, dir dieses Interview heute zur Verfügung stellen zu können. Ganz viel Freude damit!

Links

Video

Transscript

[0:00] Music.

[0:06] Der Arbeits Philosoph Frank Eilers verrät uns nie im Interview im einfach-hochsensibel Podcast.
Wie die Zukunft der Arbeit seine Meinung nach aussehen wird.
Welche Herausforderungen vielleicht auf uns zukommen und erzählt spannende Beispiele wie sich manche Organisationen bereits heute auf den Wandel vorbereiten.

[0:26] Ich freue mich sehr dir dieses Interview heute fährt zur Verfügung stellen zu können ganz viel Freude damit.

[0:35] Ja hallo Frank hier wirklich schön dass du heute hier im Interview bist im einfach-hochsensibel Podcast,
ich weiß leider gar nicht mehr so ganz genau wie ich auf deinen Podcast arbeitsphilosophen gestoßen bin.
Aber ich weiß dass ich ihn seit der ersten Folge die ich gehört habe jede Episode sehr genieße denn in meinen Augen greifst du zusammen mit deinen spannenden Gästen.
Die Frage auf wie eigentlich diese spannenden Veränderung die wir gerade erleben.
Wie auch in der Arbeitswelt verändern und das ist eine Frage die auch oder gerade viele meine höre sicherlich beschäftigen denn für hochsensible Menschen.
Sich auch völlig neue Chancen bzw auch neue Erwachsene Herausforderungen in dieser neuen Arbeitszeit
und daher ist es mir echt wirklich eine ganz persönliche Freude dich heute hier zu haben und dir ein paar Fragen zu deiner Einschätzung stellen zu können was die Zukunft der Arbeit so für uns bereithalten wird.

[1:30] Ja cool danke dass ich hier sein darf und dass ich
meine Theorien verbreiten da vielleicht meine Sichtweise teilen darf das kann man so sehen über möchte er ja ich finde es ich freue mich da sehr sehr drüber Ich will dich gerne erstmal so
in Stichworten vorstellen was ich so ein bisschen über dich gefunden habe im Internet und aber du hast bestes dann sicherlich noch ergänzen,
du lebst jetzt in Berlin dein Lebensmotto ist inzwischen do what makes you happy.
Alsdann ab Comedian warst du unter anderem auch schon im Quatsch Comedy Club zu sehen deine Themen die dich derzeit am meisten beschäftigen sind allerdings Digitalisierung künstliche Intelligenz und die Zukunft der Arbeit heute kann man dich.
Auch auch noch vor allem als Keynote-Speaker und Podcast dazu genau diesen Team hören.
Das weiße Jeans und paar Stichpunkte was sollten die Hörer unseres Podcast noch über Dich wissen.

[2:26] Ja ich glaube das bringt eigentlich auf den Punkt ich bin noch Ostfriese gebürtiger das irgendwann vielleicht auch wissen ist in Austria geboren aber in Hamburg gelebt und München in Köln jetzt in Berlin.
Ich probiere mich so aus wo ich gerne leben möchte.
Und ja eigentlich Ständer Comedian war ich mal da habe ich das irgendwie mit der Bühne gelernt den Podcast gab’s.
Zeitgleich und dann hat sich das einfach so entwickelt aber eigentlich was zwischen alle Punkte gesagt super.
Ähm du hast in einem deiner Interviews mal gesagt dass du glaubst dass man.
Eigentlich emotionale Intelligenz als Unterrichtsfach in den Schulen etablieren müsste.

[3:11] Das ist auch so ein bisschen so der. Das fand ich natürlich super spannend und jetzt ist bei hochsensibilität z.b. das ist ja ein ziemlich.
Günstiger Begriff ist wild der automatische diese Assoziation weg wenn es übers Hochsensibilität gibt dann gibt auch niedrig sind sie blöd Sensibilität und das trifft ja überhaupt nicht das Thema
bei Empathie und emotionale Intelligenz könnte man ja auch denken dass es dabei um die Themen Weichheit oder oder Schwäche geht
was verstehst du unter dem Begriff Empathie und emotionale Intelligenz ja ich bin dabei der ich habe das auch immer gedacht.
Hochsensiblemenschen und es gibt Menschen die sind gar nicht sensibel die sind dann meistens Chef oder so das habe ich auch aber getan
alle anderen nicht meine Übersetzung gewesen ein Quatsch also Empathie ist für mich etwas als ich.
Ja ich verstehe andere Menschen ich kann mich in diese.

[4:12] Der Lage versetzen also ich spüre in die Menschen hinein das ist für mich ein Party also ich kann mitfühlen könnte man sagen.
Und die emotionale Intelligenz das ist so also ja.
Was passiert bei mir also kann ich meine Emotionen spüren kann ich die vielleicht zu interpretieren merk ich das was gerade bei mir los also
losgetreten wird durch eine bestimmte Situation habe ich bestimmte Gedanken.

[4:42] Ist für mich die emotionale Intelligenz dann wäre so um eine einfache Definition ohne vorher in den Duden zu gucken.
Das finde ich spannend ja also Empathie mehreres auf den gegenüber Gerichten und emotionale Intelligenz mehr auf sich selbst gerichtet wenn ich es richtig verstanden habe.
Genau aber gleichzeitig ist bei der emotionalen Intelligenz natürlich also ich bin ja immer in Kontakt mit anderen Menschen anderen Migration also da wird es ja wieder eins an dieser Stelle aber das wäre so meine Abgrenzung.
Finde ich super spannend und als du das damals gesagt hast dass du dir gut vorstellen kannst du dir wünschen würdest das emotional Intelligenzen Unterrichtsfach in den Schulen werden würde.
Am was würde sich denn deiner Meinung nach dadurch ändern.
Ich weiß gar nicht mehr wann ich das gesagt habe ich sehr viel sagen aber anscheinend habe ich es gesagt oder muss ich da jetzt auch mit umgehen vertreibe ich wird sehr sehr viel Wert darauf gelegt dass ihr funktionieren
genau dämlich dass er geht in die Schule und ich selbst ein ganz komisches Verhältnis zur Schule
dürfte irgendwann nicht mehr spielen dürfte irgendwann nicht mehr kreativ sein auf einmal hieß ist du musst das so machen dass das richtig das ist falsch das hat man dann gemerkt wenn man in Mathe ich war gut in Mathe dann ein richtiges Ergebnis.

[6:09] Herausgefunden habe aber nicht den korrekten Lösungsweg auf dem leichten konnte dann hatte ich eine 3+ obwohl ich alle Lösungen richtig hatte weil ich den.
Vor angegebenen weg.
Den wir ja vorher gelernt haben nicht hingeschrieben vielleicht auch nicht konnte weil ich hatte Gedankenstrom und habe vielleicht anders Mathe.

[6:31] Ticket akzeptiert das wird nie wagen überhaupt nicht angenommen und dann habe ich aber gemerkt so er die Lehrer die verstehen mich gar nicht also liebt
wissen gar nicht was ich will und warum ich dahin kommen kann warum hört mir keiner zu unter habe ich diskutiert aber nein das ist falsch und das habe ich in der Schule
gespürt immer wieder ich war dann sehr schlechter Schüler auch und
ich hab mal bisschen auf dem Kriegsfuß mit den Lehrern mit der Schule mit dem System könnte man heute sogar sagen und
ist so kleine Kinder sehe ob es bei mir in der Familie ist oder in Eisen die sind alle.

[7:11] So dann komme ich in die Schule und dann nimmt das ab das sieht man das nennen ab die sind dann privat noch so aber
irgendwie auch ein bisschen weniger und dann rede mal mit den Eltern und sprechen über die gleichen Themen und
ich würde mir wünschen dass wir nicht immer nur danach schauen ob jemand in Mathe genau diese korrekt Lösungswege aufzeichnen kann sondern ja dass wir es lernen auch
mit anderen Menschen zusammen zu sein Dinge gemeinsam zu entwickeln eigentlich all das was man heute in der Arbeitswelt können muss sonst ja tief sein innovativ sein wir sollen zusammen.

[7:48] Beiden Kollaboration ist das Stichwort stimmt der Vielfalt diversity und so weiter
aber wir haben in der Schule eigentlich nur Fächer wie Mathe und Co wo wir alles andere ist emotional intelligent agieren müssen eigentlich genau das Gegenteil es wird Intelligenzquotient gemessen logisches Denken
mich und das Zwischenmenschliche und das ja finde ich total absurd weil wir bilden Menschen aus umzufunktionieren für die Wirtschaft
und jetzt sagt die Wirtschaft auf einmal nanana wir brauchen jetzt ganz andere
Essen so einfach aber wenn man könnte es über Projekte machen oder auch in vielen alternativen Schulformen
gibt es ja Möglichkeiten Kinder anders zu entwickeln als dieses aus dem klassischen Schulsystem kennen
Jan ich find das so spannend weil wir damit ja auch einige ansprichst dass wir heute eigentlich ganz andere Fähigkeiten brauchen oder in Zukunft brauchen werden
für die Arbeit als früher also.
Sicherlich hat es früher wirklich Sinn gemacht sozusagen der in einem System was eben aus, an den control besteht also klare Ansage die umgesetzt werden muss.

[9:07] Ben.
Die Mitarbeiter auch so erzogen werden als Kinder dass sie eben gehorchen und tun was man ihnen sagt und das nicht in Frage stellt das in Zukunft er wird wahrscheinlich schon nicht mehr wahrscheinlich nicht mehr ganz so in der Form brauchen.
Bei mir war es auch so dass ich in der Schule gelernt habe nicht so an meiner inneren Uhr folgen zu können dass ich mir sehr aufgefallen wo du es gerade erzählt hast mit dem.
Mit der Mathematik weil es gibt ja dann festgelegten Unterrichtsbeginn und jede Einheit dauert halt genau 45 Minuten egal ob Sie Interessantes oder nicht
denkst du wir sollten auch das Hören auf diese innere Ruhe mehr als Unterrichtsfach einführen gerade wenn du so dran denkst wie ich vielleicht die Arbeitswelt der Zukunft entwickelt.

[9:48] Dann ja also wir haben doch in der Schule haben wir genau diese Zeiteinheiten die ja auch.
Organisationssicht Sinn machen weil ein Lehrer der nur Deutschunterricht gibt muss jetzt von Klasse A zu Klasse B und so weiter und so fort das heißt es muss irgendwie diese.
Diese Punkte geben es gibt aber wie gesagt unzählige.
Schulen die das komplett anders definieren und dann schaffen wir es ja auch diese innere Uhr auch in der Arbeitswelt zuzulassen ich weiß nicht ob man.

[10:19] Das mit 67 jährigen Kindern schon eins zu eins umsetzen kann dann würden die wahrscheinlich sagen okay meine innere Uhr lässt jetzt nur Fußball zu wahrscheinlich.
Lösche das im fortgeschrittenen Alter könnte man das vielleicht so ein bisschen ja schlecht.
Trainieren oder man macht so einem X-Form oder so ich dachte dürfen wir auch ganz anders denken als bisher
aber in der in der Arbeitswelt jetzt mal ganz ehrlich also wie viele Menschen kippen sich nach dem Mittagessen 4 Espresso rein damit sie bis 15.30 überlebt
ihr noch Durchfall ab 17 Uhr dreißig gut ja das ist und die Schnitzel starren du hast gerade müde
das dann geht so so Powernap Sachen aber das darf man auch nicht weil der Chef will das nicht oder der Kollegium sagt nein wer schläft der macht keinen Umsatz dessen ganze Mythen drin die natürlich dann
immer irgendwie aus der Schule aus dem Gesellschaftssystem herausgenommen werden und das kennen wir so das ist die Regel und wir halten uns an die Regeln sind als Deutsche Dogge ich ein bisschen.
Berka auch gesetzeskonform und treu und machen wir die Dinger obwohl sie schleicht gegen unsere innere Natur gegen die innere Uhr sprechen,
das finde ich auch absurd und ich bemerkt dass bei mir ja auch todmüde oder ich muss das jetzt oder 20 Minuten die Augen zu machen und danach bin ich viel später das Ergebnis wird hundertmal besser aus dem quält man sich dann noch mit einem Kaffee durch.

[11:48] Das ist eine total spannende frage dich mal selber zu fragen warum eigentlich was ein da antreibt welche Werte.
Ich finde es spannend dass du es gerade eben auch so in der Form anspricht weil
ich hatte ja ein Buch veröffentlicht dieses einfach schlau aus um dieses Thema Schlaf geht und Schlafzyklen und dann ist einfach ganz klar es gibt.
Eulen und Lerchen das gibt Menschen die ihn einfach ein bisschen früher aufstehen oder früh fit sind es gibt Menschen die eher etwas später führt oder abends fit sind und es gab auch mal ein Versuch wo man Schüler 20 Minuten später anfangen lassen und die Noten Ergebnisse sind durchweg
besser geworden also es gibt sogar diese diese Studien schon und
trotzdem tun wir uns so unglaublich schwer die die Arbeitswelt eben zu verändern.
Umzubauen wie du schon sagst dieses Kollegium das bringt mich zu einer ganz anderen Frage.

[12:43] Ich habe die Erfahrung gemacht dass wenn ich das beson konfliktreich sein kann wenn ihm so ne alte Arbeitswelt zu gewohnte Strukturen eben auf einzelne Mitarbeiter trifft die vielleicht
ganz neue Arbeitsweisen nutzen was ich Remote Arbeit oder Tools die Prozesse die gewohnten Prozesse verändern denn diese Veränderung ist mir auch immer und wie anstrengend und
desgronte.
Hilft uns ja das ungewohnte macht Angst hast du aus deinen ganzen Interviews und Vorträgen vielleicht sogar inzwischen so ein
toptip raus destilliert wie man als Mitarbeiter soll ich einen neuen Ansätze zur neuen Arbeit in diesen ersten Schritt in die neue Arbeitswelt
vielleicht in der Organisation in der Kultur einbringen kann ohne ins kollegiale Abseits zu geraten.

[13:36] Öffne
aber wir können ja trotzdem drüber reden das ist ein Riesenproblem also wir haben jetzt Organisationen die sind seit 30 Jahren so wie sie sind.
Dreiviertel sind auch schon seit 30 Jahren dabei das hat immer alles funktioniert und jetzt fängt auf einmal irgendwo in der Hierarchie jemanden an zu sagen.
Wir müssen uns verändern Tina dass das kann passieren oder man selber merkt wir müssen uns verändern als man ist selber da ja.
Das ist unglaublich schwierig weil wir sind ein Gewohnheitstier das was uns als Routine irgendwann eingetrichtert wurde was ihr gerade schon bei der Zeit hatten können aus ist genau das gleiche auch genau wie wir arbeiten womit wir arbeiten.
Wie wir kommunizieren mit wem der kommuniziert das ist alles Routine alles Gewohnheit.
Und das ist auch gut weil sonst würden wir durchdrehen also Wohnheimen brauchen wir als Mensch völlig normal aber und jetzt kommst du mit einer Studie um die Ecke.

[14:40] Wir können heute ganz viele Beispiele bringen
wie eine andere Art der Arbeit Unternehmen sehr profitabel macht die man es schafft dass die Mitarbeiter weniger krank sind
weniger Burnout machen Sie die Fluktuation auf einmal auftritt unzählige Beispiele
die moderne Arbeit auch erfolgreich sein kann.
Das zu übersetzen das versucht Mann und wenn ich jetzt dir einen Tipp geben soll dass eine einzelne Person neben dir irgendwie noch alle in 19958 wollen wir mal 20 20 irgendwie
Vorbereiten dann würde ich sagen der erste Tipp ist du musst wissen dass es wahrscheinlich nicht funktioniert.

[15:30] Aber du darfst keine Angst davor haben zumal dann ist es eigentlich egal weil wenn ich mit dem Anspruch rangehe.
Wenn wir an 20 Mitarbeiter hatten.
Ich tippe ja toll aber trotzdem kann man es ja versuchen und wenn man weiß ja die ist eh doof kann ich wenigstens aussprechen weil das schlimmste ist doch mit diesem Wissen mit dieser
Emotion wir müssen was verändern nicht aufzutreten zu sagen ja das funktionierte ich mach nicht doch mach,
ja wahrscheinlich werden die alle Kontra geben ja aber du hast es dann gesagt und viele haben Angst
sicher diese Masse zu schnell mal 19 gegen 1 das genau hier ich ja und
aber da einfach keine Angst zu haben dass weil das schlimmste ist doch und wir bereuen das dann irgendwann oder mit diesem Wissen oder mit diesem Gefühl wenn wir noch weitere Jahre rum und uns geht’s nicht gut,
und Dinge anzusprechen auch wenn wir kontra kriegen,
ja ich meine was ist das schlimmste was passieren kann die stoßen eine aus aber ist das wirklich so glaube ich nicht es kann passieren ja aber
vielleicht hat man ja bis dato und Plan B aber ich glaube wir müssen viel öfter den Mund aufmachen wir müssen viel öfter auf zeigen dann was dir nicht gut finden.

[17:00] Das muss man jetzt nicht bei Twitter machen oder ich kann morgen nicht verstehen aber ich glaube im Empathie voranbringen
ja also wenn ich es richtig verstehe dann eben dieser Mut zum Fehler auch den wirklich zu leben
am auch wenn man vielleicht 20 Jahre lang was erfolgreich auf einer Art gemacht hat auch den Mut zu haben ja okay wir probieren mal was anderes aus auch in dem Wissen dass es vielleicht schief gehen kann.
Ja als Beispiel wir haben im es wird momentan also ich bin manchmal bei Konzern Design und bist ganz innovativ sein
dann stelle ich immer diese eine Frage ist das dann so ihr seid jetzt hier in große Tanker und die habt ihr so verschiedene Speedboote mehr rausgelassen das neuere Startups ist ein eurodigital Labs in Berlin wir wollen neue Geschäftsmodelle entwickelt
und dann stelle ich immer die Frage Lasttier ist zu dass dieser Tanker das was ihr jetzt seid.
Kaputt geht abstirbt hoher See und die Speedboote.

[18:03] Wachsen größer werden und eins von diesen speedboten wird der neue Tanker lasst ihr diesen Gedanken zu.
Und die meisten sagen nehme lassen wenn ich das denke ich mir immer.
Wir müssen doch unser Kerngeschäft nee das müssen wir nicht das ist eigentlich genau das gleiche in allen Facetten der Candidose zu Platzhalter mäßig da kann ich andere Begriffe reinsetzen zugleich Beispiel bringen also wir lassen es nicht zu genau.

[18:28] Dieser Mut eigentlich praktisch zu sein okay dass das dass man den Gedanken zulässt dass man sich wirklich selber komplett überholt in dem was man tut
aber ist ja auch unglaublich anstrengend sage ich jetzt mal ist doch auch viel bequemer als Mitarbeiter zusammen zu auch 20 Jahre funktioniert warum soll ich jetzt hier großes ändern wir wird schon einer sagen wenn ich irgendwas anders machen soll wenn es nicht mehr funktioniert.

[18:52] Ja da bin ich bei dir also einfacher ist ist die Frage ist was macht mehr Spaß was gibt dir mehr Energie und wenn ich mit Menschen rede die sagen ich mache seit 20 Jahren das gleiche ich habe mich damit arrangiert Ikea Monat mein Geld mehr also ich kann mir was Besseres vorstellen
was würdest du denn dann machen und dann erzählen die was die normalerweise machen können erzählen Sie dass sie sogar einen Plan B haben weil sie halten.
Ihre Leidenschaft etwas entdeckt was man sogar irgendwie zu Geld machen kann jetzt kündigt.
Dann denke ich mir ja also das ist doch schon dann so ein handfester Plan B dann kannst du auch hier rebellieren und Spaß bei der Arbeit suchen wenn das schief geht dann hast du ja Spaß in deiner deinem ehemaligen Hobby oder dann.
Das dann dein Job ist also ja das stimmt.
Kann ich kann ich sehr gut nachvollziehen ja und das bedeutet für mich irgendwo auch Herr das eigentlich der der Spaß die man bei der Arbeit hat auch so ein bisschen der Gradmesser sein kann um zu gucken
am Absicht vielleicht an der Zeit ist doch mal kritische Fragen zu stellen und was zu was neues Mutti ist auszuprobieren.

[20:10] Ja also kritische Fragen stellen und ich habe neulich in einem Interview mit Frederic laloux CAM.
Folgenden Satz hat er gesagt er sagte wir stellen uns fragen und.
Wir wollen die sofort beantworten und das sieht ja auf allen Ebenen gesellschaftlich denen wir das na du musst dich heute in drei Sekunden entscheiden bist du Kinderlied
esjuwie entweder oder einzige dürfen uns mit diesen Fragen gar nicht mehr beschäftigt genau.

[20:39] Was ist meine tägliche Meinung was ist meine Haltung zu dir.
Vielleicht bin ich ja auch für Greta und fahre am Wochenende mit meinem SUV an die Ostsee weil ich schon zwei Autounfälle hatte und nur in dem SUV noch sicher fühlen kann ja sein das muss ich ja nicht gegenseitig ausschließen aber ich darf doch diese beiden Dinge
mTAN reflektiere ich darf was sagen ich find das gut aber ich lebe auch mit einem SUV.
Und wie kriege ich das jetzt unter einen Hut und dann nicht direkt die Antwort zu haben sondern das ganze Sachen zu lassen vielleicht dauert es auch zwei Jahre bis man ne wirkliche Meinung wirklich Erhalt,
zu seinem Thema entwickelt und das wird heute auf
allen Ebenen gar nicht mehr zugelassen wir müssen blitzschnell eine Meinung haben sag mal wie stehst denn du eigentlich dazu wobes entweder oder 321 ich bin zu grün.
Das ist absolut richtig absurd da stimme ich dir 100% zu und das ist gerade voll viele hochsensiblemenschen echt schwer weil,
diese diese Forderung die damit auch an sie gestellt werden sich so schnell eben für etwas zu entscheiden eine Richtung ein eine klare Meinung zu haben wird es dauern zu setzen mit vielen hochsensiblemenschen einfach besonders schwer
auch daher weil 70% alle hochsensiblemenschen eben introvertiert veranlagt sind
und die die Gehirnforschung weiß heute dass introvertiert veranlagte Menschen.

[22:07] Dinge scheinbar langsamer verarbeiten braucht einfach mehr Zeit zum Reflektieren und so zum inneren verarbeiten bevor man zu so einem Punkt Kopf.

[22:19] Und deswegen ist das wohl sehr groß die große Herausforderung jetzt ist aber unser Schulsystem auch gar nicht darauf ausgelegt solchen individuellen Unterschiede überhaupt irgendwie zu berücksichtigen ist da ja
genauso wie du es gerade angesprochen hast Inhalt in der Gesellschaft ist ja auch in dem Schulsystem alle eigentlich gleich behandelt an der Stelle.
Glaubst du dass die die neuen Techniken auch eine Chance darstellen das Schulsystem dahingehend zu revolutionieren.
Dass ihm diese diese einfach individuellen Unterschiede im Menschen mehr berücksichtigt werden in Zukunft.
Oder ist es umgekehrt wie du gesagt hast dass euch alles immer schneller wird dass wir immer schneller Entscheidungen treffen müssen und ist da die Technik nicht auch zum Teil mitfahren wortlich.

[23:04] Ja natürlich also ohne Twitter ohne Facebook ohne das soziale Netz würden wir nicht so agieren also ich glaube auch dass wir
ich habe ihm gesagt wir dürfen mehr unsere Meinung.
Auch kundtun mehr live und so ich habe noch nicht festgestellt ich debattiere gar nicht mehr im Freundeskreis früher hat man sich getroffen
ja weil drei Kollegen dann haben wir ein Bierchen getrunken und dann haben wir uns auch gestritten also jemanden dabei der war halt für die eine Partei der Angeber mitgemacht.
Standpunkte ausgetauscht da hat man sich zerfleischt und das war schön weil man ja auch bei ihm die eigene Standpunkte entwickelt hat sich dann entwickelt weil so auch auch als Persönlichkeit Pickel.
An diesen Abenden und heute ist es eher so ich tu dir nicht weh und dass du mich bitte auch anrufen also dass du meine meine Erfahrung in den letzten 5-6 Jahr ich weiß gar nicht wann das gekippt ist irgendwann ist es gekippt ich glaube
ab dem an dem Punkt war es so wo man festgestellt hat dass wenn man im Internet seine Meinung kundtut das ein dass ich vorm Fliegen kann
was hat’s gestärkt ja und ich glaube dass die Technologie jetzt nicht.

[24:17] Die Schuld ist oder so sein ich glaube wir können Technologien einsetzen.
Für Dinge die uns gut tun wir können Technologien einsetzen dafür ja das ist irgendwie im schlimmsten Fall sogar sehr schlecht tun.
Beispiel also wir können heute WhatsApp wir können überall kommunizieren wir haben alle News und so weiter also wir sind so frei wie nie zuvor
der Kommunikation gleichzeitig sieht man dieses Zombie scrollen das macht dich genauso also ich schaffe es nicht mehr ich muss mich zwingen Langeweile auszuhalten also da
wo ich
Zeit habe wo ich einen kleinen Puffer habe diesen Betten zügig mein Smartphone Check die E-Mails Check Facebook Check WhatsApp und dann antworte ich das heißt diese.
Dieser.

[25:10] Ja diese Ruhe im Kopf der Moment um zu reflektieren zu lernen etwas sacken zu lassen vieles haben wir doch immer weniger viele und.
Wenn jetzt diese Technologien in die Schule kommen da glaube ich haben wir das gleiche Problem also wenn Kinder permanent durch Technologien.

[25:31] Lernen gleichzeitig aber auch ein Medium haben abgelenkt zu sein in der Pause und so weiter und so fort dann
habe ich auch gar kein Raum mehr für die Interaktion zwischen den Kindern schönen streiten würde ich sie gerade
das gehört dazu und wenn jetzt alle nur noch vor dem Bildschirm hängen also dann.
Ja wird das mit der Empathie nichts werden es wird auch nicht mit der emotionalen Intelligenz werden weil sie ja auch gar nicht Yoga-Meditation und Koks.
Das soll uns helfen aber wenn wir das gar nicht machen weil bin jeden Moment nur noch irgendwie auf dem Smartphone rum hatten also.

[26:15] Desto mehr Technologie desto mehr Mensch braucht es eigentlich deshalb bin ich auch die Leute von den müssen wir raus greifen das ist ja ein Hammer zitat.
Okay super super.
Ja aber ich glaube wirklich also wir haben immer mehr Technologie und das Bedürfnis nach Menschlichkeit steigt dadurch ganz genau.
Und in der Schule glaube ich auch im Technologien klug einsetzen und das allen helfen Kinder gleichzeitig brauchen wir dann aber auch mehr menschlichen keine hohe Stirn.
Im brauchen überall in der Arbeitswelt im in der Gesellschaft für privaten wie auch in der Schule.
Ist es ja auch so ein allgemeines Missverständnisse Sympathie bedeuten würde dass man ja
septiert was der andere sagt oder zustimmt oder gar die selbe Meinung hat oder so bestimmt ja eigentlich gar nichts bedeutet ja eigentlich nur dass man ihn versteht was der andere sagt und akzeptiert das eine andere Meinung hat,
glaubst du dass man Empathie lernen kann ja glaube ich schon.

[27:29] Also wenn ich jetzt wie auf der Autisten Skala ganz weit oben sind dann wird schwierig das ist dann aber auch wirklich dann.
Also ich kenne 23 Autisten die sagen denen fällt es sehr sehr schwer und die haben geübt und so und nicht.
Ich glaube es gibt Grenzen ja wie es überall Grenzen gibt aber für ganz normale Menschen auch hochsensible.

[28:00] Klammern die Grenzen aus aber für alle anderen,
ich glaube da ganz stark dran wenn wir mit Menschen Interaktion treten dann lernen wir doch nebenbei daran glaube ich ganz fest und ich glaube man sieht es jetzt schon ich habe irgendwann mal gesagt wir werden in zehn Jahren eine Generation erleben
die weniger gut vor Menschen reden kann weil sie einfach in Summe weniger oft Menschen geredet haben.
Deine Smartphone Generation hat ja höchstwahrscheinlich deutlich weniger live Kontakt gehabt wie ich in Rheine Jugendalter,
schlafe dich noch mal das reine Mathematik und wir zählen die Stunden nur plus.

[28:43] Und das führt dazu dass man weniger Übung indem hat daraus schließe ich weniger Übungen heißt nicht so gut klar 10000 Stunden Regel
als Beispiel genau dann klar individuelle Stärken und Schwächen einer lernt schneller die andere noch schneller und so weiter das ist wieder so eine das kann man ja ausnutzen die Hörner Fehler aber generell glaube ich dass wir desto mehr Interaktion wir haben.
Eigentlich müsste ich auch empathischer werden wenn wir reflektieren wenn wir achtsam sind wenn wir nicht dabei noch auf Smartphone gucken aber das ist das was man heute leider zu oft sieht ja
Band ja da geht es der Punkt den du vorher gesagt hast natürlich ist es irgendwo Song
Erin Zwiespalt dass man einerseits sagt wenn man diese Technik in die Schulen bringt mit den Kindern heutzutage dass dir dann eben ständig abgelenkt sind anständig
ich gar nicht mehr diese Ruhe finden und gar nicht mehr die Zeit haben für diese soziale Interaktion das zu lernen was Kinder einfach
lernen müssen auf der anderen Seite wachsen Sie mit der Technologie auf nicht glaube dass wir sie so häufig missbrauchen im Sinne dessen dass man während eines Gesprächs beichtet ich auf Smartphone zugeguckt,
finde ich persönlich eine Unart.
Liegt vielleicht auch daran dass wir nicht damit aufgewachsen sind sondern dass wir es eigentlich erst gelernt haben dass die Technologie kam als wir schon erwachsen waren als
wir müssen erst dann als erwachsen werden damit umzugehen habe nicht so viel Zeit nicht in 10.000 Stunden um eben damit vertraut zu werden.

[30:10] Spandau Spandauer Sichtweise mal gucken was da kommt viele die Menschen denken ja echt sogar das hochsensible Menschen besonders sympathisch sein müssten
also gar nicht so Randbereichen Richtung Autismus drin weil man ja denkt hochsensibel heißt und besonders empfindsam als auch besonders empathisch.

[30:31] Jetzt ist es allerdings so das hochsensible Menschen auch Schmerzen.
Gegenüber besonders empfindsam sind weil es einfach einen ein Sinneseindruck ist in im Körper der besonders intensiv wahrgenommen wird und das führt.
Auf dem noch dazu in meiner Wahrnehmung das hochsensiblemenschen Entscheidungen auch besonders hart treffen
also die hat durchziehen mit mir scheinbar sehr sehr wenig Empathie für ihren Gegenüber ich glaube einfach auch so um sich
vor dem Schmerz zu schützen die man vielleicht bei dem anderen spürt wenn man für eine Entscheidung verantwortlich ist die den anderen nicht positiv oder die von anderen nicht positiv empfunden wird.
Wie kann man mit sowas umgehen also kann man wie kann man Entscheidungen wie kann man empathisch sein Inskription die es erfordern vielleicht auch eine gewisse Härte Tag zu legen ich denke da an Arbeitsumfeld oh du bist ja sehr viel in große Firmen die großen Firmen
lesen Sie auch immer wieder in den Zeitungen große entlastungs wählen und so weiter.

[31:37] Wie kann man so wie kann man da Empathie mit rein bringen.
Alles ist ultraschwer also das ist so ein bisschen um diese kognitive Dissonanz können wir wollen nicht fliegen weil wir wollen die Erde
jetzt lief er behalten aber gleichzeitig haben wir ja schon den Urlaub in die Karibik gebucht na das ist auch schön was ist Sonne und im Winter Münster,
depressiv also dieser Winterblues den wir vielleicht auch die Sonne da habe ich mich jetzt auch schon gewöhnt aber eigentlich bin ich das auch doof und dann fliegt man und fühlt sich schlecht und so nicht glaube dieses Phänomen.

[32:10] Geht eine ähnliche Richtung Anderten.

[32:14] Hier noch mal dieses eins zu eins Beispiel das heißt ich fühle ein Schmerz ich kann ja eine Entscheidung die ist gut für mich aber nicht gut für eine andere Person genau.
Das ist doch täglich bei uns allen ein Dilemma wir müssen täglich entscheiden.
Investiere ich Zeit oder investiere ich Geld investiere ich in ein nachhaltiges Fortbewegungsmittel oder ein ein Fortbewegungsmittel was mich schneller hin bringt.
Permanent haben wir diese Entscheidung wir werden.
Dann aber erst ausgesprochen wenn Sie eine gewisse Größe haben also wenn jetzt ein Automobilkonzern sagt so wir müssen jetzt den 1000 Menschen entlassen
dann steht in der Bild-Zeitung und stehst in einen anderen Zeitung
und dann wird diskutiert diese Manager und so und dann gibt’s die Keule ich glaube aber das wird es eigentlich schon recht gut machen.

[33:07] Was Menschen werden wahrscheinlich auch nicht merken dass sie diese diese permanenten Ausgleichs Entscheidung als ich muss mich jetzt entscheiden dafür essen müssen wenn ich hochsensibel bin
das merke nerven mich auch fertig machen ehrlich.
Weil ich möchte also ich habe so eine Sonne.

[33:36] Eigentlich hat nämlich sehr oft gegen mich und dann kommt folgende Effekt den sehe ich bei mir dann immer dass ich sage ja ist doch gut und ich habe das jetzt gemacht aber ich fühle mich schlecht weil ich wollte das gar nicht habe das gemacht meine andere Person das wollte.
Und dann dann komme ich in so eine Art Selbsthass ich übertreib das jetzt mal an aber dann bin ich sauer auf mich und dann auch sauer auf die andere Person.
Also dann habe ich eigentlich doch gar nichts erreicht und auf der anderen Seite denke ich mir dann und das ist dann wieder so wird es genannt.
Ja aber wenn ich nur an Nachbar ist doch egoistisch
es ist nicht trivial gib doch nicht diese eine Antwort diese eine Schablone dafür ich bin mir sicher dass du ganz viele Zuhörer hast
dir zuhören und sagen ja bei dem ein stehe ich zu aber ich habe folgende Eigenschaften also das ist nur so komplex so individuell aber im Endeffekt bei den kleinen Themen
machen wir es die ganze Zeit perfekt
ich finde es war jetzt ein wunderschönes Schlusswort Franka sister würde ich gerne ganz genauso stehen lassen
ich möchte noch mal ganz herzlich danken dass du heute da warst und für die spannenden Antworten diese.

[34:58] Danke auch dafür dass du diese Arbeit machst weil genau dadurch eben ist so vielen Menschen ermöglicht sich so zu reflektieren darüber mal nachzudenken und genau zu diesem Ergebnis bekommen wir machen Zeichen das gut
Wendy höre jetzt mehr über dich noch wissen wollen wo findet man denn mehr über deine Arbeit über seine Auftritte über die
die vielen Inhalte die du so zur Verfügung stellst im Netz.

[35:22] Ja also mein Podcast arbeitsphilosophen den kann man überall dort finden wo es Podcasts gibt Spotify iTunes überall man kann mich googeln dann kommt vielleicht auf Videos oder so,
das sind aber alles alte Videos dass man dich ganz gesagt,
wenn ich damals war noch mit Airbnb um die Ecke kommen oder so dann sticht mir leid das war dann 20:15 Uhr war das für alle neu.
Gran ansonsten live sehen kann man mich wahrscheinlich nur wenn man,
beim Unternehmen arbeitet was mich Buch gut oder eine Konferenz in der nähe ist also es gibt manchmal so
Marketing Konferenzen oder Asia Personal Konferenzen Kongresse dort rede ich auch manchmal und aber auch meine Website habe ich jeden Monat
die aktuellen Termine und dort stehen dann auch zur öffentliche Auftritte also wo man.
Ja vielleicht Eintritt zahlt oder man schreibt man E-Mail dann kann man es meist auch Gästeliste hinbekommen.
Wow werden wir das nicht auch auf jeden Fall den Shownotes verlinken.
Wie gesagt das wie gesagt aber ich habe deine Webseite herzlichen Dank für deine Zeit.
Danke dass ich auch danke ciao.
Ja ich freue mich wenn du heute sicher wieder interessante Impulse zum Thema arbeiten hochsensibilität für dich mitnehmen konnte.

[36:51] Und vielleicht kennst du ja auch andere Menschen für diese süße Impulse hilfreich sein können.

[36:57] Dann teile bitte diese Episode gerne mit allen deinen Freunden denn damit hilfst du mit dass diese wichtigen Informationen mehr Menschen erreicht.

[37:06] Und ihnen helfen können die Zukunft noch besser mit ihrer hochsensibilität im Büro umgehen zu.

[37:13] Vielen Dank dafür und bist zum nächsten Mal.

>